Eisbär im Klimawandel

Eisbär Ölgemälde von Christian Seebauer
Eisbär Ölgemälde, Betroffen vom Klimawandel

Eisbär

oil painting no. 1387
Date: 2010
Measure: 80 x 60 cm
Christian Seebauer – Germany

www.seebauers-world.com ->

 

Lebensraum und Verbreitung

Eisbären (engl. polar bear)  leben ausschließlich in der Arktis, also so in der vom Klimawandel stark betroffenen Polarregion rund um den Nordpol. Weltweit leben derzeit etwa noch 20.000-25.000 Eisbären. Es wird befürchtet, dass die Lebensräume der Eisbären durch die globale Erwärmung generell drastisch zurückgehen werden. Bei dem prognostizierten Rückgang des arktischen Meereises ist zu erwarten, dass bis Mitte des 21. Jahrhunderts 2/3 der gegenwärtigen Eisbärenpopulation verloren gehen. Verschwindet das Meereis komplett, ist es unwahrscheinlich, dass die Eisbären als Art überleben. 1)https://de.wikipedia.org/wiki/Eisb%C3%A4r

Schutz von Eisbären

Für den Schutz von Eisbären setzen sich zahlreiche Umweltorganisationen, Stiftungen aber auch private Initiativen ein.

Der Eisbär ist jedoch nicht nur vom Klimawandel bedroht, sondern auch durch die Trophäenjagt. Ein Antrag der USA nach einem strikten Handelsverbot mit Eisbären wurde 2010 allerdings ausgerechnet den Stimmen der Europäischen Union abgelehnt. 2)https://web.archive.org/web/20100322193311/http://www.tagesschau.de:80/ausland/artenschutz100.html

Eisbär und Klimawandel in Film und Kunst

Seit vielen Jahren gibt es immer wieder Dokumentationsfilme, die sich mit dem Thema Eisbär und Klimawandel befassen, z.B. Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Eisbären 3)https://zdf-enterprises.de/programmkatalog/international/zdfefactual/wildlife-nature/hannes-jaenicke-im-einsatz-fuer/eisbaeren-folge-1

In der zeitgenössischen Kunst gibt es bislang nur wenige Projekte, die es in die  deutsche Öffentlichkeit geschaftt haben. Hierzu zählt u.a. das Berliner Schulprojekt “Eisbär aus Styropor4)http://max-emden.de/wordpress/klimaschutz-ist-eine-kunst-eisbaer-sucht-neues-zuhause/

Die Googlesuche “Eisbär Klima Ölgemälde” liefert am 07.09.2017 als ersten und weitgehend einzigen Treffer den Polarbear von Christian Seebauer. 5)http://www.seebauers-world.com/klimawandel.php#icebear

Seebauer zählt zu den ersten Umweltmalern, die das Thema Eisbären und Klimawandel 2010 kritisch auf Leinwand bringen und einer breiten Öffentlichkeit als Kunstwerk zugänglich machen.

Leugnung des Klimawandels

On November 6, 2012, Donald Trump tweeted: “The concept of global warming was created by and for the Chinese in order to make U.S. manufacturing non-competitive.”On October 19, 2015, he then tweeted: “It’s really cold outside, they are calling it a major freeze, weeks ahead of normal. Man, we could use a big fat dose of global warming!”Credit: Jim Young/Reuters

 

Bildbesprechung

Vor sattes warmes Gelb setzt der Künstler den einsam und verloren wirkenden Eisbären, der gleichsam auf einer Eisscholle in die beklemmend wirkende Unendlichkeit abdriften zu scheint. Das Farbspiel zwischen den kühlen und für ein arktisches Motiv zu erwartenden Blautönen im Übergang mit warmen Ocker/ Gelbtönen erscheint ungewohnt und doch ist es eine direkte Anspielung auf die Erderwärmung, die drastischer nicht ausgedrückt werden kann.

Auf den ersten Blick erscheint das Motiv “Eisbär” friedlich und völlig harmonisch. Doch schon nach wenigen Blicken erschliest sich dem  Betrachter die todbringende Unausweichlichkeit des Motivs: Ein Eisbär, der keinen Weg mehr zurückfinden wird. Eine Speizies, die vom Aussterben bedroht ist. Keine Welle durchbricht diese unheimliche Stille des Werks. Das Schelfeis wird in weiter Ferne nur noch als weisser Strich am Horizont angedeutet. Das wäre sie, die Heimat des Eisbären. Der “Polar Bear” von 2010 ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit den Folgen des Klimawandels. Öl auf Leinwand. Oder: Schrecken auf Leinwand. Seebauers umwelt- und sozialkritische Werke sind nichts für schwache Nerven. 6)Bildbesprechung: Margit von Hohenstein

 

References   [ + ]

1. https://de.wikipedia.org/wiki/Eisb%C3%A4r
2. https://web.archive.org/web/20100322193311/http://www.tagesschau.de:80/ausland/artenschutz100.html
3. https://zdf-enterprises.de/programmkatalog/international/zdfefactual/wildlife-nature/hannes-jaenicke-im-einsatz-fuer/eisbaeren-folge-1
4. http://max-emden.de/wordpress/klimaschutz-ist-eine-kunst-eisbaer-sucht-neues-zuhause/
5. http://www.seebauers-world.com/klimawandel.php#icebear
6. Bildbesprechung: Margit von Hohenstein

Polar Bear, oil painting

Polar Bear, oil painting, look. act. oilpainting

Oil Painting Polar Bear

oil painting no.1387
Date: 2010
Measure: 80 x 60 cm
Christian Seebauer – Germany

price and info ->

 

 

On November 6, 2012, Donald Trump tweeted: “The concept of global warming was created by and for the Chinese in order to make U.S. manufacturing non-competitive.”

On October 19, 2015, he then tweeted: “It’s really cold outside, they are calling it a major freeze, weeks ahead of normal. Man, we could use a big fat dose of global warming!”

Credit: Jim Young/Reuters

 

Threatened habitat oil painting

Threatened habitat oil painting
Threatened habitat oil painting , look. act. oilpainting

Oil Painting Threatened Habitat

oil painting no.1397
Date: 2011
Measure: 100 x 100 cm
Christian Seebauer – Germany

price and info ->

Threatened Habitat

He sees us with fear. Because the habitat of wild animals is shrinking every day. Urban sprawl, approaching border villages and urban fringes push back threatening wildlife far. But us humans the space shrinks every day for a quiet retreat. Peace and security, a secret place and their own social warmth are getting harder to find. One can travel thousands of miles and yet this place is still not available. Retreat, silence and security: how it may look, if we look out from behind the curtain? How do we then evaluate our hectic world and our recklessness?

Bedrohter Lebensraum

Er sieht uns mit Angst. Denn der Lebensraum von Wildtieren schrumpft jeden Tag. Zersiedelung, näherrückende Dörfer und Stadtränder drängen Wildtiere bedrohlich weit zurück. Aber auch bei uns Menschen schwindet der Raum für einen stillen Rückzug täglich. Ruhe und Geborgenheit, ein geheimer eigener Ort und soziale Wärme sind immer schwerer zu finden. Man kann Tausende von Kilometern reisen und doch ist dieser Ort immer noch nicht greifbar. Rückzug, Stille und Geborgenheit: Wie mag es aussehen, wenn wir aus dem Vorhang hinaussehen? Wie bewerten wir dann unsere hektische Welt und unsere Rücksichtslosigkeit?
Bedrohter Lebensraum: Lesen Sie meinen Beitrag auf Bewegung.TAZ.de

Seebauers-World

Link: http://www.seebauers-world.com/_lebensraum_200_en.php